Weinanbau im Waldviertel?!

…Ein spannendes Thema, bei dem sich so manch einer an den Kopf greifen mag: Was vor nur 10 Jahren undenkbar gewesen wäre, ist heute tatsächlich der Diskussion wert! – Das obere Waldviertel als zukünftiges Weingebiet?

Durch die voranschreitenden Klimaveränderungen ist dies sogar sehr wahrscheinlich: Denn so manche Weinsorten (u.a. Veltliner) werden künftig in den üblichen Weinanbaugebieten nicht mehr so gut wachsen können – im oberen Waldviertel hingegen schon. Deshalb gibt es im Rahmen der KLAR eine Testfläche in Waidhofen/Thaya und ein Expertenteam, das sich auf allen erforderlichen Ebenen mit der Thematik auseinandersetzt.

Ein Treffen am 9.10.2019 ergab: Es gibt ein grundsätzliches Interesse lokaler Akteure, u.a. Patrick Dangl und Julian Ackerl von PUR, welche bereits eine Testfläche im Ausmaß von weniger als 5a betreiben, Herr Damberger Manfred, Biobauer in Wienings und weitere Biolandwirte aus Raabs. Ebenfalls anwesend war Bezirkshauptmann Stöger, welcher sowohl praktische Erfahrungen aus dem Weinbau, als auch sein Fachwissen als Jurist und höchster Vertreter der Landesverwaltung im Bezirk einbrachte. Bislang gibt es Testflächen bei vier Betrieben im Bezirk, wobei die rechtliche Höchstgrenze von 5a nicht überschritten wird.

Warum gibt es eine Höchstgrenze von 5a?
Nur in ausgewiesenen Weinanbaugebieten dürfen in größerem Rahmen Weinreben gepflanzt werden. Derzeit sieht es mit so einer Widmung für das obere Waldviertel jedoch schlecht aus.
Zusammenfasst: Klimatische Bedingugen machen den Weinanbau bei uns (vor allem in Zukunft) möglich, rechtliche sprechen bis jetzt noch dagegen.

Seid Ihr an diesem Thema interessiert? Oder habt ihr bereits selber Erfahrungen dazu sammeln können? Dann meldet Euch bei uns, unter klar@thayaland.at oder unter 0650 / 40 87 200!

Weingartenpartie