Klimawandel-AnpassungsmodellRegion Zukunft Thayaland

 

Der Klimawandel ist das Thema, das in den nächsten Jahrzehnten unseren Alltag in vielerlei Hinsicht beeinflussen wird. Das Wetter, die Pflanzen, wir Menschen, die Tiere – alles wird durch den Klimawandel beeinflusst werden und die Bevölkerung muss lernen sich darauf einzustellen. Wasser,  Felder,  Wald,  Ernährung, Gesundheit,  Artenvielfalt, Energiewirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und vieles weitere wird betroffen sein. 19 Gemeinden haben sich zur Modellregion „KLARe Zukunft Thayaland“ zusammen geschlossen. 

Was ist KLAR?

 

„KLAR“ ist ein Projekt, welches im Rahmen des bundesweiten Förderprogrammes Klimawandel-Anpassungsmodellregionen KLAR! (Programmträger ist der Klima- u. Energiefondsentwickelt wurde.

Die Kleinregion Zukunftsraum Thayaland und die Kleinregion ASTEG wurden ausgewählt, sich aktiv in Phase 1 mit der Konzepterstellung und Bewusstseinsbildung auseinander zu setzten.

Diesen Regionen und Gemeinden wird die Möglichkeit gegeben, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mittels Anpassungsmaßnahmen die negativen Folgen des Klimawandels zu minimieren und die sich eröffnenden Chancen zu nutzen. Um die zukünftigen Herausforderungen des Klimawandels zu meistern, ist vor allem das vorausschauende Handeln nötig. Im Rahmen des KLAR-Programms werden Gemeinden und Regionen bei

der Planung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen in vielen unterschiedlichen Bereichen unterstützt.

„KLAR“ beschäftigt sich gezielt mit Anpassungsmaßnahmen, um die negativen Folgen des Klimawandels zu minimieren und die sich ergebenden Chancen zu nutzen.

19 Gemeinden

Zur Modellregion “KLARe Zukunft Thayaland” gehören die Kleinregionen Zukunftsraum Thayaland und ASTEG.

Zukunftsraum Thayaland:

  • Dietmanns
  • Dobersberg 
  • Gastern
  • Groß-Siegharts  
  • Kautzen
  • Karlstein 
  • Ludweis-Aigen
  • Pfaffenschlag
  • Raabs 
  • Thaya
  • Waidhofen/Thaya 
  • Vitis
  • Waidhofen/Thaya-Land 
  • Windigsteig
  • Waldkirchen  

ASTEG:

  • Allentsteig
  • Göpfritz an der Wild
  • Echsenbach
  • Schwarzenau

KLAR-Schwerpunkte

Für die ersten 2 Jahre der KLAR beziehen sich die Schwerpunkte auf die aktuell stärksten Betroffenheiten – aufgrund der Auswirkungen und der regionalen Entwicklungsstrategien.

Somit beziehen sich die Maßnahmen auf die Bereiche:

  • Wasser,
  • Forst
  • Lebensmittelproduktion und -verwertung
  • Gebäudekühlung
  • Tourismus
  • Radfahren

Abgesehen davon wird gezieltes Augenmerk auf den Aufbau eines regionalen Informationsschatzes sowie auf zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit gelegt.

KLAR-Fahrplan

Zum Großteil der Maßnahmen gibt es über die gesamte Laufzeit Aktivitäten – mit wechselnder Intensität und unterschiedlichen Pausen. Nur die Themen Weinbau  und Fischzucht sind zeitlich begrenzter geplant. Die höchste laufende Bearbeitungsdichte gibt es neben der generellen Öffentlichkeitsarbeit und dem Projektmanagement in den Themenbereichen Wasser, Wald und Tourismus. Um relevante Ergebnisse und Erfahrungen zu generieren, wird mit nur geringer Abstufung mit allen Themen rasch begonnen. Problemfelder in der Region aufgrund des Klimawandels

Problemfelder in der Region aufgrund des Klimawandels  

Risiken werden erwartet aufgrund von:

  • Erwärmung
  • Wasserknappheit
  • Ab- und Zuwanderung verschiedener Lebensformen für Forst-, Feld-, Vieh- und Fischwirtschaft, aber auch für Artenvielfalt, Flusskraftwerke sowie Komfort in Wohnbereichen und Arbeitsstätten.
  • wachsende Heftigkeit und Häufigkeit von Einzelereignissen (Starkregen, Hagel, Sturm) bereitet zunehmend Sorgen.
  • erhöhter Kühlbedarf aufgrund Erderwärmung und somit Energiebedarf im Sommer

Partner der Modellregion KLARe Zukunft Thayaland