In unserem letzten Beitrag haben wir über Neobiota – eingeschleppte Arten – berichtet. Heute stellen wir eine weitere davon vor, die sich im Zukunftsraum angesiedelt hat und deren Ausbreitung eingedämmt werden muss.

Derzeit in Blüte: Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum)

VORSICHT: PHOTOTOXISCH! Bei Kontakt mit den Säften der Pflanze und anschließender Sonneneinstrahlung bilden sich schwere chemische Verätzungen auf der Haut (Brandblasen)

Wächst gerne an Uferflächen oder Böschungen, wird 3 bis 5 Meter hoch und bildet bis zu 80 cm große Blütenstände aus. Überwuchert und verdrängt heimische Arten. Ausbreitung über eine riesige Menge an Samen.

Problematik:
Stark phototoxisch – direkten Kontakt unbedingt vermeiden. Kann nur mit Schutzkleidung und Schutzbrille bekämpft werden. Überwuchtert und verdrängt heimische Arten. Sichtungen bitte an klar@thayaland.at oder an die Gemeinde melden!

Bekämpfungsmethoden:
Regelmäßiger Schnitt der Pflanzen während der Wachstumsphase, Aufstellen von Warnschildern empfohlen! Pflanzenmaterial auf keinen Fall kompostieren, sondern vor Ort liegen lassen um eine ungewollte weitere Ausbreitung zu vermeiden.

Weiterführende Informationen:
https://www.ages.at/themen/schaderreger/riesen-baerenklau/
https://de.wikipedia.org/wiki/Riesen-B%C3%A4renklau
https://noe.lko.at/riesenb%C3%A4renklau-erkennen-und-bek%C3%A4mpfen+2500+2561130
https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/herkulesstaude-baerenklau/riesenbaerenklau-herkulesstaude

Jeder von uns ist gefordert – helfen Sie mit, den eindringenden Arten die Ansiedelung so schwer wie möglich zu machen. Bitte melden Sie uns via Kontaktformular, wenn Sie eine der vorgestellten Arten gefunden haben, damit das KLAR! Management sich einen Überblick über den Umfang des Problems in der Region schaffen kann.
Bitte teilen Sie uns im Formular die Pflanzen- / Tierart, den Fundort sowie die Größe des betroffenen Areals mit. Vielen Dank!

Eindringlinge im Zukunftsraum – Teil II