Obstbaumallee entlang der Thayarunde!

Gute Nachrichten für alle sportbegeisterten Radfahrer und Leckermäuler! Entlang der Thayarunde, im Bereich Dobersberg, wurden viele verschiedene, das Insektenreichtum fördernde, Obstbäume gepflanzt. Nicht nur fördernd für die Diversität unserer Pflanzen- und Tierwelt, sondern auch für die natürliche Kohlenstoffsenke, bieten die Bäumchen zukünftig auch den Radfahrern umfassenden Fruchtgenuss und sonnengeschützten Raum für Erholung!

Während der Pflanzung durch das Team der Waldviertler Baumschule unter Leitung von Jakob Bauer (rechts am Bild) statteten auch (v.l.n.r) Gemeinderat Franz Eggenhofer, Thayaland-Betreuerin Beate Grün und KLAR-Manager Otmar Schlager einen Besuch vor Ort ab. Alle sind sich einig: „Es ist ein hoch gestecktes Ziel, der Bevölkerung die Dringlichkeit und Wichtigkeit dieser Tätigkeiten bewusst zu machen. Über die Wachstumsjahre der Bäume soll dies immer deutlicher zum Vorschein treten, unterstützt durch Infotafeln mit anschaulicher Darstellung der Situation der Menschen und der Natur im Klimawandel.“

Jeder der 15 Jungbäume wurde zudem mit Pflock und Gitterhülle umgeben, um Wildverbiss vorzubeugen und ein gerades Wachstum zu gewährleisten. Außerdem kennzeichenen kleine Namensschilder die 15 verschiedenen Obstbaumarten und -sorten. Nagowitzbirne. Gute Luise. Gellerts Butterbirne. Sie sind allein nur Beispiele für die Birnenbäume, die Ihr vor Ort finden könnt!

Wir können es kaum abwarten bis die Bäume ihre ersten Früchte tragen – Was haltet Ihr von dieser Aktion? Werdet Ihr unseren Obstbäumen mal einen Besuch abstatten und Euch durchkosten?

.

Obstbaumpflanzung